Räume für bewusste Intimität

Möglichkeiten, bewusst und in sicheren Räumen Intimität zu erforschen und Experimente zu machen, die dir authentischere und tiefere Begegnungen in allen deinen Beziehungen erlauben:

Intimacy Research Lab

Für Possibility Manager, die mindestens ein* Possibility Lab besucht haben (*besser zwei oder mehr)

Mit Anne Schmid, Cornelius Butz und Georg Pollitt

Vergiss alles, was du über Possibility Labs zu wissen glaubtest. Ja, wir werden die Möglichkeiten der Werkzeuge und die Klarheit der Unterscheidungen nutzen, die du von Possibility Management kennst. Zentriert, geerdet, der eigenen Energie bewusst und mit den vier Gefühlen als Navigationshilfe betreten wir jedoch unbekanntes Terrain und stellen uns gefährlichen Fragen.

Wie lässt sich die tiefe emotionale und energetische Intimität, die in Trainingsräumen entsteht, auf Experimente mit dem physischen Körper und seiner Sinnlichkeit ausweiten in Respekt, Würde und spielerischer Leichtigkeit ohne Boxzwänge und Gremlinabsichten? Wie funktioniert Beziehung, wenn übernommene Vorstellungen, Routine und scheinbare Sicherheit wegfallen? Wie geht der Tanz zwischen femininen und maskulinen archetypischen Kräften ohne niederes Drama? Was bedeutet es, ein menschliches Wesen mit spezifischen Geschlechtsmerkmalen zu sein? Wie lassen sich die Erlebnisse im Trainingsraum in den Alltag integrieren?

Intimität ist der Zustand tiefster Vertrautheit, erlebbar in jedem der vier Körper. Welche Fragen bewegen dich in Bezug darauf?

In anderen Kontexten werden zum Teil ähnliche Fragen gestellt, z.B. experimentiert der New Culture Tribe in Amerika seit über 20 Jahren mit verschiedensten Beziehungsformen und offener, respektvoller Sinnlichkeit und Sexualität. Die Erfahrungen, die Cornelius und Georg als mehrjährige Gast-Trainer dort machen konnten, sind zum einen eine wertvolle Inspirationsquelle, um den Kontext von Possibility Management zu erweitern, und zeigen zum anderen, wie hilfreich genau dieser Kontext radikaler Verantwortung für solche Experimente ist. Mit Anne verbindet sie die Sehnsucht, unser sinnliches Wesen in seiner Ursprünglichkeit zu erforschen und zu leben. Dafür kreieren wir diese neue Art von Laboratorium.

Willst du von Anfang an dabei sein? Wünschst du dir mehr Kompetenz und weniger Blockaden beim Ausdruck deines natürlichen Wesens mit seiner Sinnlichkeit und Lebensfreude? Magst du dich darin üben, in deinen Beziehungen mehr du selbst und gleichzeitig mehr in Verbindung zu sein? Unser Raum lädt dich ein, in radikaler Ehrlichkeit deine Sehnsüchte, Bedürfnisse und Ängste zu kommunizieren. Das ermöglicht uns allen, uns gegenseitig einander zu verpflichten, für das zu gehen, was sich jeder einzelne im Team wünscht. Wer kann verhindern, dass du das volle Potential deines ursprünglichen, wilden und lebendigen Wesens lebst, und dabei die Verantwortung für die Ergebnisse übernimmst? Wer könnte dich an Wachstum, Transformation und Erfüllung hindern? Und wer daran, den mutigen Schritt zu wagen und dich für das erste Intimacy Research Lab anzumelden?

 

Anne: Der Tanz, das Spiel zwischen männlicher und weiblicher Energie; das feine, spannungsgeladene, prickelnde Magnetfeld zwischen diesen Polen, das ist was mich berauscht und antreibt Räume zu öffnen wie das Intimacy Research Lab. Pure Freude breitet sich in meinem Herzen aus wenn ich Menschen sehe, welche die Selbsterfahrung machen, sich aus den engen Fesseln der dominierenden Kultur zu befreien. Seit 2012 halte ich Räume für ETBs und Labs als Possibility Management Trainerin, kreiere eigene Seminare und bringe nicht nur die Werkzeuge aus genau diesem Kontext mit, sondern eben auch mich mit meinen ganz eigenen, persönlichen Erfahrungen als Mutter zweier Kinder, ganzheitliche Farbberaterin und selbständige Maßschneiderin. Ich liebe es, das Leben in all seinen Facetten und mit all meinen Sinnen zu erforschen. Dabei ist mein Weg keineswegs ein Ideal; vielmehr befinde ich mich ebenfalls auf der wundersamen Reise des Lebens, Liebens und Wachsens.

 

Cornelius: Für mich geht´s vor allem darum, zu lernen, dem Leben nicht im Weg zu stehen. Ein Gespür dafür zu bekommen, wo mich das Leben haben will... Wo die Welle ist... Wo meine Existenz Kanal für Begeisterung, Erregung, Intimität sein kann - leckerste Nahrung für das Universum... Hier auf der Erde haben wir die Möglichkeit, dem, was Liebe ist, also dem, was wir wirklich sind, physischen Ausdruck zu verleihen. Dieses Privileg uneingeschränkt und aus vollstem Herzen wertzuschätzen, erscheint mir als das Wichtigste. Intimität mit dem Leben ist das, was mich am meisten drängt.

 

Georg: Es ist mir ein Herzensanliegen, dass die Mauern zwischen uns Menschen mehr und mehr schwinden durch klare, bewusste, liebevolle Kommunikation auf allen Ebenen und mit allen Körpern. Da ich mich selbst auf dem Entwicklungsweg befinde, meinen physischen Körper ganz anzunehmen, unterstütze ich andere dabei mit Verständnis und Verbundenheit. Im Tanz und bei achtsamer Zärtlichkeit sowie in Trainingsräumen, wo das Sein wichtiger ist als Aussehen oder andere Box-Eigenschaften, gelingt mir das spielerisch und mit Begeisterung. Ich freue mich darauf, deinem Sein zu begegnen.

 

Das erste Experiment dieser Art fand statt vom 21.-24. April 2017 am Rand des Odenwalds. Neue Termine werden hier bekannt gegeben, sobald sie feststehen. Bei Interesse gerne anfragen unter Kontakt.