Teilnehmerstimmen von Possibility Labs

Der Kontext von Possibility Management lebt vom "schnellen Lernen", das durch Feedback und Coaching möglich ist. Wenn du Rückmeldungen für uns hast, welcher Art auch immer, melde dich gern unter Kontakt. Schreib bitte dabei, ob es ok für dich ist, wenn wir davon zitieren. Hier ein paar Antworten von Else nach dem P-Lab Ende November 2015 mit Katharina Kaifler, Georg PollittFelix Fulda:

Was ist dein Eindruck nach dem Training?

"Mein Eindruck ist, dass mein Leben eine andere Richtung einnimmt, die unumkehrbar ist. Dabei bekomme ich eine großartig ausgestattete Begleitung mit, die über das mir bisher bekannte Maß hinausgeht. Wie Handbücher, Landkarten, Werkzeuge, Experimente und vor allem Kontakte zu Menschen, die diesen Weg gehen - ein spürbares Netz!"

Was sind die wichtigsten Dinge, die du aus diesem Training mitnimmst?

"Dass die Möglichkeit zur Veränderung nur bei mir liegt. Dass Erwartungen eines der größten Hindernisse dabei sind (wie auch Annahmen). Und wie nicht ausgedrückte Gefühle die eigene Entwicklung behindern. Erst das Bewusstmachen von alten, unbewusst getroffenen Entscheidungen eröffnet die Möglichkeit, neue zu treffen. Eine Vorstellung und ein Gespür für den energetischen Raum."

Welche speziellen Dinge waren außergewöhnlich in Bezug auf das Training oder seine Durchführung?

"Dass in dieser Zeit für mich all das möglich war und seinen Raum gefunden hat, was ich gebraucht habe. Dass ihr Trainer auf einer Ebene mit uns agiert und zu sehen ist, wie ihr das Possibility Management nicht nur in der Theorie, sondern persönlich lebt und es euch Freude bereitet, mit uns zu experimentieren."

Was sind die Unterschiede zwischen dem Lab und anderen Trainings, die du kennst?

"Tiefgehende Gefühlsarbeit, die einen schnell an seine Gefühle und die damit verbundenen Erlebnisse heranbringt und wieder heraus. Die Heranführung und Teambildung schon vor dem Lab mit Managern für die verschiedenen Bereiche und Kontaktaufnahme untereinander. Und was alles machbar ist in so kurzer Zeit, wenn man sich als wahres Team versteht."